Volksbank: 2018 starkes Wachstum im Kundengeschäft

Strategie der fusionierten Volksbank Dresden-Bautzen eG erfolgreich

Presseinformation 03/2019

Dresden/Bautzen, 06. März 2019. „2018 war für uns ein erfolgreiches Jahr“, resümiert Vorstandssprecher Thomas Müller beim Blick auf das zurückliegende Geschäftsjahr. Wie für alle Banken galt es auch für die Volksbank Dresden-Bautzen eG geeignete Antworten auf die Herausforderungen in der Bankenlandschaft zu geben. Digitalisierung, Regulatorik und die anhaltende Niedrigzinspolitik beeinflussen das Geschäft seit Jahren. „Im Ergebnis ist es gelungen, uns gut am Markt zu behaupten, uns zu modernisieren und im ersten Jahr nach der Verschmelzung die ersten Früchte einzufahren“ so Müller. „Unsere Strategie ist erfolgreich!“

Der Blick auf die Zahlen bestätigt eine starke Geschäftsentwicklung. Die Bilanzsumme erreichte 2.148 Mio. Euro und ist damit gegenüber dem Vorjahr (1.925 Mio. Euro) deutlich gestiegen. Die gewachsenen Kundeneinlagen von 1.883 Mio. Euro (VJ:  1.679 Mio. Euro) und ein hohes Kredit-Neugeschäft mit Kreditzusagen in Höhe von 175 Mio. Euro spiegeln das Vertrauen der Kunden in die regionale Genossenschaftsbank wider. Die Summe der Ausleihungen beläuft sich zum Bilanzstichtag nunmehr auf 885 Mio. Euro (VJ: 840 Mio. Euro) Damit ist die Volksbank Dresden-Bautzen eG weiterhin die größte Kreditgenossenschaft Sachsens und Ostdeutschlands, außer Berlin.

 

Die vollständige Presseinformation können Sie hier herunterladen ...