Neue Öffnungszeiten und Zusammenlegung von Filialen

Presseinformation 01/2019

Neue Öffnungszeiten seit dem 02.01.2019
Dresden/Bautzen. Die Volksbank Dresden-Bautzen eG steht, wie die gesamte Bankenbranche,
vor einem umfassenden Wandel. Die zunehmende Nutzung von digitalen Serviceangeboten ist
Ausdruck eines veränderten Kundenverhaltens. Aktuell beträgt die Online-Quote, der in der
Volksbank Dresden-Bautzen eG geführten Konten, 56 Prozent. Die Nachfrage nach Services in
den Filialen geht damit permanent zurück. Dagegen bewegt sich die Frequenz der
Kundenberatung in den Filialen zu Themen wir Geldanlage, Finanzierung oder Vorsorge
weiterhin auf einem sehr hohen Niveau.

Um als regionale, genossenschaftliche Bank gut für die Zukunft gerüstet zu sein, ist es für die
Volksbank Dresden-Bautzen notwendig, sich diesem Wandel zu stellen.

Seit dem 02.01.2019 gibt es für alle Filialen neue Geschäftszeiten. Dabei wurde insbesondere
ein einheitlicher Beginn, morgens um 9.00 Uhr angestrebt. Ein Teil der Filialen bleibt mittwochs
für den Service geschlossen, steht aber an diesem Tag für die Kundenberatung zur Verfügung.
Nach Terminvereinbarungen sind Beratungen werktäglich zwischen 8:00 und 20:00 Uhr
unabhängig von den Geschäftszeiten möglich. Mit dieser Regelung trägt die Volksbank den
veränderten Kundenansprüchen Rechnung.

Im Detail richten sich die Geschäftszeiten der Filialen nach den regionalen Gegebenheiten (z.B.
Markttage) und dem bisherigen Kundenverhalten aus und sind damit für alle Standorte
unterschiedlich.

Nachdem in den vergangenen Jahren bereits Erfahrungen mit dem Sharing von Filialen
gemacht wurde, wird dieses Modell nun auf weitere Filialen übertragen. Es gibt aufeinander
abgestimmte Schließtage von kleineren Standorten. Die Mitarbeiter wechseln dann in den
jeweils anderen Standort.

Zusammenlegung von Filialen ab 01.04.2019
Zum 01.04.2019 werden die Filialen Dresden-Zschachwitz und Dresden-Seidnitz
zusammengelegt. Künftig erfolgen Service und Beratung am Standort im SeidnitzCenter.

Ebenfalls zu 01.04.2019 werden die Filialen von Bretnig-Hauswalde und Großröhrsdorf. Hier
werden Service und Beratung in Großröhrsdorf zusammengeführt.

Alle betroffenen Kunden wurden seit Jahresbeginn schriftlich informiert.

Veränderungen gibt es auch bei den Selbstbedienungsstandorten: Kreischa und Weißenberg
gehen zum 29.03.2019 vom Netz. Diese Entscheidung deutete sich bereits längere Zeit an, da
beide Standorte nur sehr unterdurchschnittlich genutzt wurden. Außerdem gibt es für den
Bargeldservice vor Ort Alternativen bei regionalen Supermärkten.

Viele Mitglieder der Bank wurden zu den anstehenden Veränderungen bereits im Rahmen der
regionalen Mitgliederversammlungen informiert. „Unsere Mitglieder haben das Recht, diese
wichtige Informationen aus erster Hand von ihrer Bank zu erhalten“, so Pressesprecher Thomas
Lohse. „Nach dem Ausblick des Vorstandes auf die künftige Entwicklung der Bank, kamen die
Ausführungen über die geplante Optimierung des Filialnetzes für die Mitglieder nicht
überraschend. Wichtig ist ihnen unser Bekenntnis zu kompetenter Beratungspräsenz in der
Region und ein hoher Servicelevel per Telefon, Internet oder in der Filiale.“

Seit der Verschmelzung zur Volksbank Dresden-Bautzen eG wurden die
Dienstleistungsangebote über das Internet und das Telefon erheblich ausgebaut. Ein großer
Teil der Serviceleistungen kann von Montag bis Freitag, von 08:00 bis 18:00 Uhr telefonisch
fallabschließend, d.h. ohne nochmaligen schriftlichen oder persönlichen Kontakt mit der Bank,
erledigt werden.