Volksbank unterstützt Restaurierung

Mutter-Bildnis von Heribert Fischer-Geising wird restauriert

Presseinformation 05/2017

Lauenstein. Die Volksbank Dresden-Bautzen eG unterstützt die Restaurierung eines Gemäldes von Heribert Fischer-Geising mit einem Betrag von 500 Euro. Es handelt sich um die Arbeit „Meine Mutter“, Öl auf Leinwand, aus dem Jahr 1943. Die Arbeit ist dem Stil der Neuen Sachlichkeit zuzuordnen.

Die Geldübergabe erfolgte durch Regionalmarktleiter Dirk Zincke an die Witwe des Künstlers im Schloss Lauenstein. Hildegard Fischer, die am 27.09.2017 ihren 96. Geburtstag feiert, zeigte sich hocherfreut. Bei der Präsentation des schönen Gemäldes im Rahmen der Spendenübergabe verwies sie auf die altersbedingten Spuren am Gemälde und auf einen Akt des Vandalismus (erkennbar im linken Auge), die nun fachgerecht behoben werden können.

Die von Hildegard Fischer initiierte „Fischer-Geising-Stiftung“ hat ihren Sitz auf Schloss Lauenstein. Innerhalb der Schlossausstellung gibt es einen Raum, in dem ständig Arbeiten ihres Mannes gezeigt werden. „Nach der Restaurierung der Arbeit wird diese dann auch in der Dauerausstellung zu sehen sein“, betont Dieter Hoefer als Vorsitzender des Stiftungsrates.

Mehr Informationen zur Fischer-Geising-Stiftung unter www.fischer-geising-stiftung.de.

Die Fischer-Geising-Stiftung ist beheimatet im

Osterzgebirgsmuseum
Schloss Lauenstein
01778 Altenberg / ST Lauenstein
Tel.: 035054 25402
Fax: 035054 25455
info@schloss-lauenstein.de
www.schloss-lauenstein.de